Weingut Fürst Löwenstein

Welt Park

Die Philosophie des Fürstlichen Parks war und ist es, durch die Schönheit der Natur in ihrer blühenden, globalen Vielfältigkeit den betrachtenden Besucher mit Glückseligkeit, Erholung und verblüffenden Erkenntnissen über unseren Erdball zu bereichern.

PDF Infoblatt Welt Park

Projekt Welt Park

„Wie wunderbar ist unsere von Gott geschaffene Natur, so vielfältig, bunt, wohl duftend und wandelfähig. Wie unser Leben auf unserem Globus im Miteinander und in Freiheit. Jeder sollte dieses erleben dürfen, schützen und nützen.“

Mit diesem Ziel möchte die Fürstliche Familie durch einen immer blühenden Kontinentenpark am Schloss Kleinheubach in Zukunft Historie und Moderne zusammenführen. Definierte Bereiche spiegeln wachsend einzelne Kontinente durch typische Baum, Strauch und Wiesenbepflanzungen wieder. In jedem Bereich wird eine Animationsinsel den jungen Erlebenden den jeweiligen Kontinent näherbringen. Wie damals exotische Pflanzen und Früchte im Schlosspark getestet und bestaunt wurden, sollen nun die Nachfahren den internationalen und globalen Gedanken in Zeiten des Klimawandels, der Reiseleichtigkeit und der internationalen Begegnungen aufnehmen und erfahren machen.

Umsetzung

Die Fürstliche Familie und die Räte und Beiräte der Fürst-zu-Löwenstein-Stiftung haben in Begleitung von Dr. Martin Brandl als Leiter des Denkmalschutzamtes von Unterfranken, Herrn Johann Senner vom Planungsbüro „Planstatt“ beauftragt, das Projekt „Blühender Kontinenten Schlosspark“ nach Beendigung der Gartenplanung und Gestaltung vom Zisterzienserkloster Bronnbach zu übernehmen.

Nach eingehender Recherche und Planung, die den Schlosspark Kleinbeubach in seiner Gesamtheit mit seiner Geschichte darstellt, werden die ersten Umsetzungsarbeiten im Frühjahr 2018 beginnen.

Hier geht es nicht um eine radikale Veränderung, sondern um das vorsichtige Erhalten, Gestalten und Erneuern.

Historie

1725 wurde in Kleinheubach nach dem Vorbild von Versaille das prachtvolle Schloss des Fürsten Dominik Marquart zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg an das Ufer des Mains gebaut - eingebettet in einen französischen Lustgarten mit exotischen Pflanzen aus der weiten und neuen Welt.

Doch Napoleon kam über die Grenzen und die Sympathie fürs Französische schwand: So wurde der Park in einen englischen Landschaftspark gewandelt, jedoch ohne, dass Napoleon diesen
Protestakt großartig würdigte.

Es kamen harte Zeiten und der 3. Fürst Carl Thomas legte Gemüsebeete, besonders mit der
neuen, exotischen und nährreichen Kartoffel-Frucht für die Bevölkerung an. Fürst Carl Heinrich, der Enkel von Fürst Carl Thomas, öffnete den Park dann nicht nur zur Versorgung, sondern auch zur „Erholung und Gesundung durch die frische Luft im Park“ der Bevölkerung.

Für die Natur

Begleiten auch Sie uns bei diesem Zukunftsprojekt als Zeichen unserer gemeinsamen Verantwortung „füreinander und für die Natur“ überall auf der Erde.

Machen auch Sie mit und spenden Sie an:
FÜRST-ZU-LÖWENSTEIN-STIFTUNG
Stichwort: „Kontinenten Park“
Bankverbindung:
Sparkasse Miltenberg Obernburg
IBAN DE22 7965 0000 0500 9000 06
BIC BYLADEM1MIL

© Fürst Löwenstein 2020